Der neue Kia e-Niro bietet europaweit homologierte 485 Kilometer Reichweite

  • Reichweite dank hochleistungsfähiger 64-kWh-Lithium-Polymer-Batterie: bis zu 485 Kilometer pro Ladung
  • Homologierte Reichweite im Stadtverkehr: 615 Kilometer
  • Reichweite im Kombizyklus mit serienmässig verbauter 39,2-kWh-Batterie: 312 Kilometer
  • Der emissionsfreie Niro Crossover kombiniert eine hohe elektrische Leistung mit dem Platzangebot und der Alltagstauglichkeit eines Crossovers
  • Innovative Technologien helfen, Energie zu sparen und wiederzugewinnen
  • Seit 2016 weltweit 200’000 Fahrzeuge verkauft; 65’000 davon in Europa
  • Premiere am Pariser Autosalon; europäischer Verkaufsstart Ende 2018

Mit dem rundum neuen Kia e-Niro kommt Ende 2018 der erste vollelektrische Crossover des südkoreanischen Autobauers in den europäischen Handel. Vor dem offiziellen Verkaufsstart präsentiert Kia die europäische Spezifikation des e-Niro – mit einer Reichweite von 485 Kilometern* – am Pariser Autosalon 2018 im Oktober.

Der im Rahmen der europäischen Fahrzeugzulassung durchgeführte WLTP-Test (Kombizyklus) bestätigt, dass der e-Niro bei Batterieantrieb mit der 64 kWh starken Lithium-Ionen-Polymer-Batterie eine Reichweite von 485 Kilometern erreicht. Im Testzyklus «Stadtverkehr» fuhr der elektrische Niro 615 Kilometer und damit weiter als viele Benzinfahrzeuge mit einer Tankfüllung. An einer 100-kW-Schnellladesäule ist die 64-kWh-Batterie des e-Niro in nur 54 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen. Die ebenfalls getestete 39,2-kWh-Batterie, die serienmässig im Fahrzeug verbaut ist, bietet mit einer Vollladung bis zu 312 Kilometer klimaneutrale Mobilität (WLTP-Kombizyklus).

Damit gehört der Kia e-Niro bei Verkaufsstart zu den leistungsfähigsten Elektrofahrzeugen auf dem Markt. Er überzeugt durch ausgesprochenes Fahrvergnügen, ein markantes Design, eine hohe Alltagstauglichkeit und den emissionsfreien Antrieb. Das neue Modell ergänzt die Hybrid- und der Plug-in-Hybrid-Varianten, die seit ihrer Einführung im Jahr 2016 bereits mehr als 200’000 Käufer gefunden haben. Allein in Europa wurden über 65’000 Hybrid-Crossover verkauft.

Modelle, die mit der für Langstrecken vorgesehenen 64-kWh-Batterie ausgestattet sind, verfügen über einen 150-kW-Motor (204 PS), der ein Drehmoment von 395 Nm auf die Strasse bringt. Damit sprintet der e-Niro in nur 7,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die serienmässig angebotene 39,2-kWh-Batterie ist mit einem 100-kW-Motor gepaart (136 PS). Auch dieser erzeugt ein Drehmoment von 395 Nm. In dieser Variante beschleunigt der e-Niro in 9,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Wie der Niro Hybrid und der Niro Plug-in-Hybrid ist auch die EV-Variante ein Frontantriebler.

Der Kia e-Niro bietet ein breites Spektrum an Technologien, mit denen sich die Batterieeffizienz und Reichweite des Fahrzeugs optimieren lassen. Hierzu gehören neben dem regenerativen Bremssystem der Ausrollassistent (Coasting Guide Control, CGC) und der vorausschauende Energieeffizienz-Assistent (Predictive Energy Control, PEC). Mit diesen Technologien lässt sich die beim Ausrollen und Bremsen entstehende kinetische Energie zurückgewinnen und zur Maximierung der Reichweite einsetzen. Die Assistenten (CGC und PEC) sind mit dem Navigationssystem verbunden. Sie planen die anstehenden Kurven und topografischen Änderungen ein und schlagen vor, wann Sie Ihr Fahrzeug ausrollen lassen sollten, um noch mehr Energie zu speichern.

Der e-Niro wird serienmässig mit der in der branchenführenden Kia-Werkgarantie von 7 Jahren bzw. 150’000 km angeboten. Die Garantie umfasst auch auf die Batterie und den Elektromotor.

Hinweise für Redaktoren
*Die Reichweiten wurden mit Hilfe des WLTP-Testverfahrens (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure) ermittelt.

Bilddaten

Textdaten