Kia meldet Rekordproduktionszahlen für die Slowakei

  • 2016 stellte das Unternehmen 612 900 Motoren und 339 500 Pkw her
  • Im Hinblick auf die Fertigung neuer Modelle plant Kia, EUR 130 Millionen in die Aufrüstung der Produktionsanlagen zu investieren

Im Jahr 2016 produzierte Kia Motors Slowakei 612 900 Motoren und 339 500 Personenkraftwagen – ein Rekordergebnis und ein Zuwachs im Jahresvergleich um 5 Prozent bzw. 0,4 Prozent. Mehr als die Hälfte der gefertigten Motoren wurden exportiert und an HMMC (Hyundai Motor Manufacturing Czech in Tschechien) geliefert. Der 1,7-Liter-Dieselmotor von Kia macht 24 Prozent aller in Žilina hergestellten Motoren aus und ist damit der am häufigsten gefertigte Motor des Standorts. Die dort gebauten Pkw wurden an Kunden in 95 Länder weltweit geliefert.

Eek-Hee Lee, President und CEO von Kia Motors Slowakei, äusserte sich dazu: „Um unsere Produktionsanlagen auf die Herstellung neuer Modelle vorzubereiten, werden wir dieses Jahr in der Slowakei 130 Millionen Euro in die Hand nehmen. Ich glaube, dass unsere Fahrzeuge dank ihrer bewährten Qualität bei den Kunden auch weiterhin die Nummer eins sein werden. Das Werk hier in Žilina hat 2016 sogar die nationale Qualitätsauszeichnung der slowakischen Republik erhalten.“

16 Prozent der in der Slowakei gefertigten Modelle wurden 2016 nach Grossbritannien exportiert. An zweiter Stelle liegen gleichauf Deutschland und Russland, auf die je 9 Prozent der produzierten Fahrzeuge entfallen. Israel verzeichnete den grössten Sprung nach vorne. Dorthin wurden 2016 bereits 6 Prozent aller in der Slowakei produzierten Fahrzeuge geliefert. Der Kia Sportage, das am besten verkaufte SUV des Unternehmens, machte 64 Prozent der Gesamtproduktion aus, während die Modellfamilie Kia cee’d (mit dem fünftürigen Schrägheckmodell und dem Sportswagon sowie dem dreitürigen pro_cee’d) 28 Prozent der in Žilina produzierten Fahrzeuge für sich beansprucht. Das Kompakt-MPV Kia Venga vervollständigt die Reihe der Modelle, die in dem slowakischen Werk vom Band rollen.

Die europäische Kia-Produktionsstätte konnte ihre langfristigen Umweltauswirkungen weiter reduzieren. Im Jahresvergleich verbesserte sich die Energieeffizienz in der Hauptanlage um 17 Prozent, was auf die laufende Implementierung innovativer Massnahmen zur Stromeinsparung zurückzuführen ist. Auch der Verbrauch von Erdgas konnte gesenkt werden, sodass die im Rahmen des Fertigungsprozesses anfallenden CO2-Emissionen im gleichen Zeitraum um 13 Prozent zurückgingen. Indem Kia 1 258 Bäume rund um das slowakische Werk pflanzte, hat das Unternehmen ausserdem für eine Aufwertung der direkten Umgebung gesorgt.

Über Kia Motors Europe

Kia Motors Europe ist die europäische Vertriebs-, Marketing- und Servicesparte der Kia Motors Corporation. Ausgehend vom Hauptsitz in Frankfurt/Deutschland versorgt das Unternehmen 30 europäische Märkte.

Über Kia Motors Corporation

Kia Motors (www.kia.com) – Koreas ältester Kraftfahrzeughersteller – hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1944 dem Bau hochwertiger Fahrzeuge für junggebliebene Kunden verschrieben. Kia produziert jährlich mehr als 3 Millionen Fahrzeuge an 11 Fertigungs- und Montagestandorten in fünf Ländern: Verkauf und Wartung werden von einem 180 Länder umspannenden Vertriebs- und Händlernetzwerk übernommen. Mit mehr als 50’000 Mitarbeitenden weltweit erwirtschaftet das Unternehmen einen Jahresumsatz von fast 44 Milliarden US-Dollar. Kia ist Hauptsponsor des Grand-Slam-Tennisturniers Australian Open und offizieller Automobilpartner des Weltfussballverbands FIFA. Mit dem Markenslogan «The Power to Surprise» unterstreicht Kia Motors den eigenen Anspruch, die Erwartungen der Welt durch aufregende und inspirierende Erfahrungen immer aufs Neue zu übertreffen.

Weitere Informationen über Kia Motors und die Produkte des Unternehmens finden Sie im Global Media Center unter www.kianewscenter.com.

Bilddaten

Textdaten