IAA 2017 – Neuer Kia Sorento punktet mit frischem Design und innovativen Technologien

  • Überarbeitetes Innen- und Aussendesign für den 7-Sitzer-SUV
  • Neuzugang in der Sorento-Modellreihe: sportliche «GT Line»-Variante
  • Neues Acht-Gang-Automatikgetriebe: weniger CO2-Ausstoss bei verbessertem Fahrverhalten
  • Verschiedene «DRiVE WISE»-Technologien zur aktiven Gefahrenvermeidung
  • Neues Infotainment-System mit Harman/Kardon®-Premium-Soundsystem
  • Verkaufsstart des neuen Kia Sorento im vierten Quartal 2017

Kia Motors Europe hat mehrere Upgrades für den Sorento angekündigt. Der Siebensitzer gilt als SUV-Flaggschiff der Marke. Der neue Sorento wird anlässlich der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2017 in Frankfurt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und soll im vierten Quartal 2017 in Europa in den Verkauf gehen.

Die Neuauflage des Sorento besticht, innen wie aussen, durch ein überarbeitetes Design. Zudem verfügt das Modell nun über die jüngsten Sicherheitstechnologien und fahrzeuginternen Konnektivitätsfunktionen aus dem Hause Kia. Neben einer neuen sportlichen «GT Line»-Variante ist für mit dem 2,2-Liter-Diesel betriebene Fahrzeuge fortan auch ein effizientes Acht-Gang-Automatikgetriebe erhältlich.

In Europa wurden 2016 insgesamt 15’769 Sorento-Einheiten verkauft. Damit trägt das Fahrzeug nach wie vor zur anhaltenden Verkaufssteigerung des Unternehmens bei. Das bisherige Modell konnte mit der Kombination aus hoher Zweckmässigkeit, schönem Design und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ein breites Käuferspektrum ansprechen. Die in puncto Aussen-/Innendesign, Sicherheit und Bordtechnologien vorgenommenen Upgrades dürften dem Sorento zusätzliche Attraktivität verleihen und den Absatz stabil halten.

Design: neues Aussen- und Innendesign

Die Designer des koreanischen Autobauers haben mehrere Änderungen am Aussendesign des Sorento vorgenommen. So wurden die vorderen und hinteren Stossfänger überarbeitet und erstmals LED-Scheinwerfer/-Rückleuchten verbaut. Der «Tigernasengrill» wird mittels einer dunklen Metallic-Lackierung perfekt in Szene gesetzt, wodurch die Front des Modells noch ausgefeilter und zweckmässiger wirkt. Der neue Kia Sorento ist fortan auch in den Farben New Rich Espresso und Gravity Blue erhältlich. Auch das Design der in den Grössen 17, 18 und 19 Zoll erhältlichen Leichtmetallfelgen wurde verbessert.

Im Interieur fallen die gestalterischen Neuerungen an Lenkrad und Instrumenteneinheit sowie das neue LCD-Display der Klimaanlage auf. Das Armaturenbrett verfügt neu über ein Audio-Video-Navigationssystem (AVN) (siehe Abschnitt «Technische Ausstattung»).

Im neuen Sorento-Modell wurde noch mehr auf Soft-Touch-Materialien und Leder gesetzt, um das Interieur optisch aufzuwerten. Die Sitzbezüge aus Textil oder Leder sind je nach Kundenwunsch uni in Schwarz oder zweifarbig in Schwarz/Steinbeige erhältlich. Optional können auch braune oder hellgraue Lederbezüge erworben werden. Fahrer- und Beifahrersitz sind zur Erhöhung des Sitzkomforts mit einer vier- bzw. zweifach verstellbaren Lordosenstütze ausgerüstet.

Antrieb: niedrigere Emissionen dank neuem Acht-Gang-Automatikgetriebe

Der überarbeitete Sorento ist der erste SUV des koreanischen Autobauers, der mit dem neuen Acht-Gang-Automatikgetriebe angeboten wird. Das intern bei Kia entwickelte und 2016 vorgestellte Getriebe vereint 143 neu patentierte Technologien, die für geschmeidige Schaltvorgänge, ein ansprechendes Fahrverhalten und leicht reduzierte Emissionen sorgen.

Das neue Acht-Gang-Automatikgetriebe, das für die mit dem 2,2-Liter-Dieselmotor angetriebenen Modelle erhältlich sein wird, ersetzt das bis dato verwendete Sechs-Gang- Automatikgetriebe (ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe ist ebenfalls erhältlich). Im Vergleich zu anderen Automatikgetriebe-Varianten benötigt die neue Acht-Gang-Lösung weniger Regelventile, wodurch die mechanische Verbindung zum Motor direkter ist. So kann der Fahrer schneller schalten, als dies beim bisher verbauten Sechs-Gang-Automatikgetriebe möglich war. Die höhere Gangzahl ermöglicht zudem eine stärkere Beschleunigung. Gleichzeitig sinkt der CO2-Ausstoss von bisher 172 auf nun 159 g/km.

Das neue Getriebe bietet vier verschiedene Schaltmodi: Eco, Comfort, Sport und Smart. Über das elektronische Auswahlsystem (Drive Mode Select) kann der Fahrer seinen bevorzugten Schaltmodus einstellen. Jeder Schaltmodus ist mit einem spezifischen Ansprechverhalten des Antriebs verknüpft, so dass je nach Präferenz des Fahrers wahlweise die Treibstoffeffizienz oder der Fahrspass im Vordergrund steht. Über die Schaltmodus-Auswahl lässt sich auch die Gängigkeit der Zahnstangen-Servolenkung anpassen, damit diese je nach Wunsch schneller oder verzögerter anspricht. Mithilfe des neuen «Smart»-Modus lässt sich das Lenkverhalten des Fahrers beobachten und durch automatischen Wechsel zwischen Eco-, Comfort- und Sport-Modus vorwegnehmen. Auf Grundlage der Vorlieben des Fahrers für bestimmte Geschwindigkeiten oder Fahrumgebungen kann sich der Sorento so an geänderte Strassenbedingungen anpassen.

Neue Modellvariante: sportlicher Sorento GT Line

Kia hat eine neue «GT Line»-Variante des Sorento eingeführt, um dessen Anziehungskraft noch zu steigern. Angelehnt an die Attraktivität leistungsstärkerer GT-Modelle aus dem Hause Kia kann der Sorento GT Line mit verschiedenen Upgrades aufwarten, die ihm einen stilvollen Auftritt und eine höhere Strassenpräsenz ermöglichen. Im Aussenbereich sind LED-Nebelscheinwerfer, rote Bremssättel, eine auffälligere Einstiegsleiste und subtile «GT Line»-Embleme erkennbar, die den neuen Sorento von anderen Modellen der Reihe abheben. Modelle, die mit Dieselmotoren angetrieben werden, verfügen über auffällige neue Doppelauspuff-Endrohre aus Chrom. Im Interieur der «GT Line»-Variante wurden die gleichen Änderungen wie in der Standardvariante umgesetzt. Ausserdem sind gesteppte Sitzbezüge aus schwarzem Leder (mit grauen Kontrastnähten) und gestickten «GT Line»-Emblemen erhältlich. Zusätzlich überrascht die neue GT-Variante im Interieur mit aussergewöhnlichen Schaltwippen und Verzierungen aus satiniertem Chrom.

Sicherheit: neue Sicherheitstechnologien zur aktiven Gefahrenvermeidung

Erstmals wird der Sorento mit den neuesten «DRiVE WISE»-Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) von Kia angeboten. DRIVE WiSE steht für die Philosophie von Kia, Fahrzeuge zu produzieren, die dank der neuen ADAS-Technologien auf intelligente Weise sicher sind. Diese Technologien sollen Unfälle vermeiden oder zumindest ihre Folgen abmildern.

Der neue Müdigkeitswarner (Driver Attention Alert, DAA) warnt abgelenkte und schläfrige Fahrer. Das System überwacht verschiedene Eingaben von Fahrzeug und Fahrer. Es gibt ein akustisches Signal und einen visuellen Hinweis auf der Instrumenteneinheit aus, wenn es erkennt, dass die Konzentration des Fahrers nachlässt.

Zudem sind folgende Sicherheitstechnologien im neuen Sorento verbaut: Spurhalteassistent (Lane Keeping Assist System), Fernlichtassistent (High Beam Assist) und Voll-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht (Dynamic Bending Light). Dank dieser neuen Technologien gehört der Sorento zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse.

Technische Ausstattung: Touchscreen-Infotainment-System mit Premium-Audio-Anlage

Der ab 2018 erhältliche Sorento verfügt über das neueste 8-Zoll-Touchscreen-Infotainment-System mit Navigationssystem und Kia Connected Services powered by TomTom®. Über Apple CarPlay™ bzw. Android Auto™ ist volle Smartphone-Einbindung garantiert. Android Auto™ eignet sich für Android-Phones (ab Lollipop 5.0 ); Apple CarPlay™ für iPhones (ab Version 5). In der Mittelkonsole befindet sich eine Ladestation, mit der Smartphones unterwegs einfach kabellos aufgeladen werden können.

Für Musikliebhaber kann der neue Sorento auch mit einem Sound-System der Marke Harman/Kardon® ausgerüstet werden. Das leistungsstarke 640-Watt-Surround-Sound-System arbeitet mit zehn Lautsprechern. Die Clari-Fi™-Technologie stellt Audiosignale wieder her, die im Zuge der digitalen Komprimierung verloren gegangen sind. Die QuantumLogic™-Technologie des Surround-Sound-Systems extrahiert die Signale von der ursprünglichen Aufnahme und sorgt so für einen authentischen Klang – ganz wie im Konzertsaal. So kann der Fahrer auch unterwegs seine Lieblingsmusik geniessen.

Verkaufsstart im vierten Quartal 2017

Gemäss dem Qualitätsversprechen von Kia wird der neue Kia Sorento serienmässig mit der einzigartigen 7-Jahres-Herstellergarantie angeboten. In Europa geht das Fahrzeug im vierten Quartal 2017 in den Handel.

Bilddaten

Textdaten